*
newsticker

*** Urlaub vorbei?? Langeweile zu Hause?? Besuchen Sie uns im Bürgerhaus Bremen-Mahndorf. "Hören Sie zu, machen Sie mit!". Sie sind herzlich willkommen. Jeden Montag von 19.30 - 21.30 Uhr !!! Wir suchen noch ein paar kräftige "Tenorstimmen". ***

Menu
Intro Intro
Home Home
Das sind wir Das sind wir
Komm an Bord Komm an Bord
Unsere Lieder Unsere Lieder
Tonträger Tonträger
Highlights Highlights
Presse Presse
Jubiläum Jubiläum
Termine Termine
Gästebuch Gästebuch
Heimathafen Heimathafen
Ihre Fragen Ihre Fragen
Impressum/Links Impressum/Links
Sitemap Sitemap
facebook

Presse

Auf dieser Seite präsentieren wir Ihnen ausgewählte Presseberichte unserer Aktivitäten und Konzerte:


2015:

Wir haben einen neuen Chorleiter - Stadtteil-Kurier vom 09.04.2015

Verschiedene Ankündigungen März 2015


2014:

Auftritt auf dem Bremer Kajenmarkt

80 Jahre Bahn-Blasorchester AW Bremen

Foto: 2 unserer Akordeon-Spieler

Besuch in der Begegnungsstädte AWO Habenhausen

Artikel: Das Jahr der Jubiläen (u.a. Gartenfreunde Weserlust)

Die Weser in bunten Farben

Foto: Unsere Drehorgel sorgt für den guten Ton

Drei maritime Konzerte

Drei Tage maritimer Musik

Fest am Hafen und auf der Weser

Fest in maritimem Ambiente

Flyer: Matjes und Shanty

Gala-Abend

Leckeres für Gaumen und Ohren

Maritime Woche

Maritime Woche - Lloyd Passage

Bürgerzentrum Neue Vahr: Matjes und Shanty

Raus aus der Koje und ran an die Weser

Foto: Gruppenbild 1

Foto: Gruppenbild 2

Foto: Gruppenbild 3

Shantychor singt für Senioren

Shantys und Matjes in der Begegnungsstätte

Sommerfest im Schloßoarkbad

Foto: 3 unserer Shanty-Sängerinnen und Sänger


2013:

Shantychor sucht neuen "Kopf"

Shantychor singt im Nachbarschaftstreff

Städtepartnerschaft mit Riga gefestigt

Seemannslieder im Doppelpack


2012:

Verschiedene Ankündigungen

Artikel des Weser-Report zum Konzert Matjes & Shanties

Artikel des Weser-Report zum 25j-ährigen Jubiläum

Artikel des Weser-Kurier zum 25-jährigen Jubiläum


2010:

Ankündigung des Konzertes mit den Ural Kosaken

Ankündigung eines Konzertes

Ankündigung des Konzertes "Matjes und Shanties"

Fest der Vereine in Bremen-Arbergen

Pressebericht von unserer Harzfahrt

Pressebericht Auto Weller

Pressebericht Weihnachtshilfe 2010


2009:

Pressebericht unserer Fahrt nach Bad Lauterberg / Harz

Pressebericht des Konzertes in Goldenstedt

Pressebericht des Konzertes anlässlich des Jubiläums der Staustufe Bremen

Pressebericht über unsere Spende an das Kinderhospitz Löwenherz e.V.


2008:

 3 kleine Presseberichte


2004 und 2005:


"Unser Bremen" aus Mahndorf - Shanty-Chor sang für den Roland

"Buten und binnen, wagen und winnen, das ist der Wahlspruch, der uns gefällt", sang der Mahndorfer Shanty Chor mit voller Überzeugung und gewann hunderte von Zuhörerkerzen. Mit viel Schwung stellte der Shanty Chor Mahndorf auf dem Rolandfest sein neuestes Lied vor.

Geschrieben hat "Unser Bremen", wie so viele Lieder des Shanty Chors, enne Vogelmann, arrangiert wurde das Lied von Horst Wolff. Und es war für den Chor ein wunderbares Erlebnis, dass etliche Zuhörer auf dem Marktplatz sofort mitgesungen haben, wie Enne Vogelmann berichten kann.

Der Shanty-Chor Mahndorf besteht seit 1987. Bei seiner Gründung war er ein kleiner maritimer Hobby-Chor im Bürgerhaus Mahndorf. Inzwischen sorgen 46 aktive Mitglieder für Seemannsgefühle, für den musikalischen Background sind vier Akkordeonisten und zwei Gitarrenspieler zuständig.

Stadtteil-Kurier Nr. 140 der Bremer Tageszeitungen AG vom 17.06.2004


Stadtteil-Kurier Nr. 164 der Bremer Tageszeitungen AG vom 15.07.2004 (PDF, 205 KB gross)


Stimmungsvolle Weihnachtskonzerte

Musikliebhaber haben es im Moment nicht leicht - sich zu entscheiden. Auch am dritten Adventswochenende lockten wieder zahlreiche Konzertveranstaltungen. So kassierte der Mahndorfer Shantychor nicht nur Standing Ovations, sondern gab auch noch ein zweites Konzert im Bürgerzentrum Neue Vahr, weil das erste innerhalb kürzester Zeit ausverkauft war.

Im weihnachtlich geschmückten Saal erlebten die insgesamt fast 600 Zuhörer der beiden Konzerte zwei Stunden Musik vom Feinsten. Die 40 Sängerinnen, Sänger und Musiker zogen das Publikum schon mit den ersten Klängen in ihren Bann. Da wechselte sich der kräftig vorgetragene Shanty mit den leisen Tönen von "La Mer" ab und auch Weihnachtslieder wie "Jingle Bells" wurden taktgenau vorgetragen. Wie es sich für den Shantychor gehört, folgten maritime Weihnachtsmelodien, die die Stimmung der Fahrensleute an Bord widerspiegelten. Schließlich kannte die Begeisterung der Gäste keine Grenzen mehr bei dem besinnlichen Ausklang mit "Glory, glory hellelujah" und Zugaben wie "Bora Bora" oder "Leise kommt die Nacht".

Stadtteil-Kurier Nr. 296 der Bremer Tageszeitungen AG vom 16.12.2004


Maritimes vom Shanty-Chor

MAHNDORF·ALTSTADT (XEL). "Volle Kraft voraus" lautet am Wochenende das Motto des Shanty-Chores Mahndorf. Die Sänger wollen ihre Fans mit schwungvollen Melodien unterhalten. Morgen findet von 16 bis 18 Uhr das traditionelle Frühlingssingen im Lloydhof statt. Am Sonnabend, 14. Mai, eröffnen die Mahndorfer Shantysänger um 11 Uhr auf der Bühne vor dem Rathaus das Shantyfestival mit insgesamt vier Chören. Gegen 13 Uhr begrüßt die gesamte Crew der Gesangsvereinigung aus dem Bremer Osten musikalisch die Ankunft des " Historischen Weinschiffes" am Martinianleger.

Stadteil-Kurier der Bremer Tageszeitungen AG vom 12.05.2005


Mittags "Frei-Wein" und abends Gala-Essen

Sieben Fässer kamen mit einem historischen Schiff an die Schlachte / Sieben-Gänge-Menü im Rathaus

BREMEN. Wein gratis - und das in Bremen: Vor der Ostfassade des Rathauses schenkte Bürgermeister Henning Scherf gestern die ersten Gläser aus, der Andrang war gewaltig. Es war das Ende einer "historischen" Reise von sechs Fässern aus Rüdesheim, dazu ein Fass vom "Bremer Weinberg" in Erden, alles zu Ehren des 600. Geburtstages des Bremer Ratskellers. Der Wein kam per Schiff am Martini-Anleger an.Der historische Kahn "Lüder von Bentheim" legte genau um 12.10 Uhr am Martini-Anleger an, begleitet vom Löschschiff "Bremen" der Feuerwehr. An Bord die sieben Fässer zu je 225 Liter. Die Deutsche Weinprinzessin Nadine Jäger, Scherf und Ratskellermeister Karl-Josef Krötz begrüßten die Abordnung aus dem Süden zu den Liedern des Shanty-Chors Mahndorf. Die historischen Kostüme - in römische Togen gehüllt die Männer aus Erden und in mittelalterlicher Kluft die Herrschaften aus Rüdesheim - sollten auch daran erinnern, dass im Ratskeller der älteste Wein Deutschlands liegt, ein Rüdesheimer, Jahrgang 1653. Und in Erden an der Mosel hat der Ratskeller einen Weinberg gepachtet, auf dem schon die Römer Wein gelesen haben. Die sechs Fässer mit Rüdesheimer Halbstück und das eine aus Erden, ein Erdener Treppchen von 2004, wurden stilecht mit zwei Pferdewagen durch die Menschenmenge zum Marktplatz transportiert. Dort konnte man sich für zwei Euro Pfand ein Weinglas leihen und in die lange Schlange anstellen. "Frei-Wein" zum Weinfest, zum 600. Geburtstag des Ratskellers und des Bremer Rathauses - das ließen sich viele nicht zweimal sagen."Meine Heimat ist der Norden..." - vom Weindorf auf dem Marktplatz klangen Lieder des Shanty-Festivals herüber, das der Shanty-Chor Mahndorf morgens eröffnet hatte. Passanten, die einkaufen wollten, Touristen, Kinder, und Werder-Fans mit ihren grünen Trikots und Bierflaschen in der Hand - der Marktplatz als Mikrokosmos.Unterdessen wurde nur wenige Meter weiter in der Küche des Ratskellers schwer gearbeitet: Sterne-Koch Arnd Feye bereitete das Menü für die abendliche "Gala des Weines" in der Oberen Rathaushalle vor: Sieben Gänge für 110 Gäste. Dieses Festmahl hielt, was es versprach: Zu jedem Gang wurden zwei Weine gereicht, so dass jede Weinbauregion Deutschlands vertreten war. Schließlich lagern im Ratskeller ausschließlich deutscher Weine. Mehr noch: Feye musste seinen Speiseplan nach den Weinen ausrichten. "Das machen wir öfter", winkte der Experte ab. Er hat schließlich Erfahrung. Sieben Köche standen ihm seit Donnerstag zur Seite. Am Freitag wirkten sie elf Stunden lang in der Küche. Feye kalkuliert den Aufwand: Rund 24 Stunden Arbeitszeit mal sieben Mann. Eröffnet wurde das Menü mit leicht geräucherter Roulade vom Stubenküken auf Salat aus neuen Kartoffeln mit violettem Senf. Dazu gab's einen 2002er Bacharacher Hahn Riesling Spätlese und einen 2004er Schloss Proschwitz Goldriesling Trocken, ein Wein aus Sachsen. Die folgenden Gänge waren maritim: Hummer im Würzmango, Filet vom Angeldorsch und Atlantik-Steinbutt mit entsprechend delikaten Beilagen wurden von Weinen aus Hessen, Nahe, Saale-Unstrut, Franken, Baden und Mosel begleitet. Der Hauptgang schließlich bestand aus zwei Speisen: ein Holsteiner Lammrücken, gefolgt einer geschmorten Kalbsbacke mit Pfifferling-Perlzwiebel-Ragout. Dazu gab's Weine von der Ahr, aus dem Rheingau, ein trockener Roter aus Württemberg und ein Dornfelder aus der Pfalz.

Bremer Tageszeitungen AG Ausgabe:
Kurier am Sonntag Nordwest Seite: 10
Datum: 15.05.2005

 

BLOG


NEU***NEU***NEU
Unser 
BLOG
informiert Sie über
unsere Aktivitäten

aufruf
Neueste Artikel

Neueste Artikel

Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail